Kranke innerere Organe durch Zähne

Kranke innerere Organe durch Zähne

Wenn Beschwerden an inneren Organen trotz Behandlung nicht nachlassen oder ständig wiederkehren, helfen herkömmliche Methoden nicht mehr aus. Denn sie bekämpfen nicht die Ursachen. Diese liegen bei hartnäckigen Entzündungen oft an anderen Stellen des Körpers. Für eine erfolgreiche Diagnose muss der Körper als eine Einheit betrachtet werden (Ganzheitlichen Zahnmedizin)

Wiederkehrende Entzündungen innerer Organe sind oft Symptome von Herderkrankungen. Im Bereich der ZahnMedizin können tote Zähne solche Krankheitsherde sein. Da in der Regel auch der Zahnnerv betroffen ist, schmerzen abgestorbene Zähne nicht. Und doch beherbergen sie eine Vielzahl von Bakterien, die nur eine fachmännische Behandlung entfernen kann.

Bleibt der Zahn längere Zeit unbehandelt im Mund, gelangen die Bakterien ungestört in die Blutbahn. Dort greifen sie andere Zellen an, zum Beispiel die Zellen des Immunsystems. Ein geschwächtes Immunsystem macht sich bei jedem Menschen unterschiedlich bemerkbar. Viele reagieren mit anhaltenden oder wiederholten Entzündungen innerer Organe.