Schlaganfall durch Parodontitis

Schlaganfall durch Parodontitis

Nationale und internationale Studien liefern Hinweise dafür, dass chronische Infektionen im Mundraum eine Ursache für verstopfte Arterien und Blutgerinnsel sein können.

Bei einer Erkrankung des Zahnfleisches (Parodontitis) sammeln sich Bakterien im Zahnfleisch an, die in die Blutbahn gelangen können. Von dort aus können sie eine Kettenreaktion auslösen, die zu Ablagerungen an den Arterienwänden führt. Diese Ablagerungen können Herzinfarkte oder auch Schlaganfälle verursachen.

Parodontitis Patienten haben ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Durch eine rechtzeitige Behandlung der Zahnfleischerkrankung kann das Risiko aber wesentlich reduziert werden.