Patientenstory: Der Lehrer und das Pfeifen im Ohr

Sep 18

Patientenstory: Der Lehrer und das Pfeifen im Ohr

Sie haben eigentlich Ruhe und doch keine. Sie liegen im Bett, alles still, doch in ihrem Ohr herrscht Halli Galli. Ein Dauerpfeifen, manchmal auch ein Rauschen, ganz aus ist da nie was. Das macht einen fertig. Gut, dachte ich, es ist der Stress in der Schule. Du hast es ein bisschen übertrieben damit, dir jedes noch so kleine Schüleranliegen zu Herzen zu nehmen. Aber es war ja nicht nur der Tinnitus. Ich fühlte mich leistungsschwach, oft schlapp, konnte mich immer schlechter konzentrieren. Und das als Mathelehrer! In der Abiphase, wenn zig Klausuren kontrolliert werden müssen. Da ist er, der Burn-out, dachte ich nur. Dann kamen die Nacken- und Rückenschmerzen dazu. Klar, überlegte ich nun, du sitzt ja auch ständig. Arbeitest zu viel. Alles kein Wunder. Das Schlimme war nur, dass ich absolut keine Idee hatte, wie ich da wieder rauskommen sollte. Es ging mir richtig schlecht. Meine Frau empfahl mir schon, einfach alles hinzuschmeißen. Aber das macht man nicht mal so eben. Schon gar nicht als Lehrer mit Ende vierzig.

Dass ausgerechnet ein Zahnarztbesuch alles verändern würde, hätte ich niemals gedacht. War aber so. Das Team des Zentrums für Ganzheitliche Zahnmedizin stellte fest, dass mein Biss verschoben war. Inzwischen weiß ich, dass laut einer Studie der Uni Greifswald bei fast einem Drittel aller Tinnitus-Patienten eine Verschiebung des Bisses die alleinige Ursache für den Tinnitus ist. Unfassbar, oder?

Zum Glück fanden die Zahnmediziner schnell eine Lösung. Ich wurde mit einer orthopädischen Aufbiss-Schienen-Therapie behandelt und bekam dazu noch eine und osteopathische Begleitbehandlung, die so genannte Craniosacral-Therapie. Ein Glück, dass das Team um Dr. Koch so ganzheitlich denkt. Selbst die Beschwerden im Nacken gingen zurück. Auch dafür war die Bissverschiebung verantwortlich gewesen, wie eine manuelle Struktur- und Funktionsanalyse zeigte. Diese Verschiebung hatte sich bis auf die Stellung der Halswirbelkörper ausgewirkt.

Ganz ehrlich? Ich fühle mich seit dieser Therapie wie ein neuer Mensch. Im Wartezimmer bei Dr. Koch kam ich neulich mit einem Ingenieur ins Gespräch, etwa in meinem Alter, der ebenfalls an Tinnitus gelitten hatte. Ihm musste ein wurzelgefüllter Backenzahn entfernt werden, ehe der Biss wie bei mir mit einer Aufbiss-Schiene korrigiert wurde.

Wissen Sie, was wir uns am Ende, als ich in den Behandlungsraum gerufen wurde, gegenseitig gewünscht haben? Weiterhin so wunderbar stille Nächte.