Psoriasis: Parodontitis als Verstärker

Jan 18

Psoriasis: Parodontitis als Verstärker

Parodontitis Bakterien im dysbiotischen Biofilm können bei Psoriasis-Patienten Zytokine induzieren, die für eine systemische Entzündung (IL-6) und die Rekrutierung von neutrophilen Granulozyten (IL-8) eine wichtige Rolle spielen.

Darauf weisen die Daten einer Studie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel hin. Diese Ergebnisse unterstützen die große Bedeutung der Parodontitis als Provokationsfaktor bei Psoriasis.

Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine chronische Entzündungserkrankung, bei der Parodontitis gehäuft auftritt und als Auslöse- und Provokationsfaktor angesehen wird. Die für Psoriasis typischen Hautläsionen zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Entzündungsinfiltrat aus, für das vor allem neutrophile Granulozyten charakteristisch sind.

Es konnte gezeigt werden, dass sich das Mikrobiom bei Parodontitis von Psoriasis- Patienten signifikant von dem Mikrobiom hautgesunder Parodontitis-Patienten unterscheidet.

Merke

Das Ziel der Arbeit war, zu untersuchen, ob Signaturkeime des dysbiotischen Mikrobioms bei Parodontitis bei Psoriasis Fibroblasten der Gingiva und auch der Haut zu aktivieren vermögen.

Hierzu wurden primäre humane Fibroblasten aus der Gingiva und der Haut von hautgesunden Probanden isoliert, kultiviert und mit Lysaten sowie Kulturüberständen von Leptotrichia wadei und buccalis sowie Streptococcus mutans als Signaturkeim der normalen Mundflora stimuliert.

Die Ergebnisse zeigen eine deutliche Aufregulation der Expression der entzündungsfördernden Zytokine IL-6 und IL-8 in Gingiva- und Hautfibroblasten durch parodontale Bakterien.

Quelle: Richter A et al. Psoriasis: Induktion pro-entzündlicher Zytokine in humanen Gingiva- und Hautfibroblasten durch Bakterien des dysbiotischen Biofilms bei Parodontitis. 68. Jahrestagung der AG Kieferchirurgie / 39. Jahrestagung des AKOPOM, Bad Homburg, 10.-11.05.2018.