Zahnfleisch-Erkrankungen und Asthma

Dez 05

Zahnfleisch-Erkrankungen und Asthma:

Menschen mit Zahnfleischbeschwerden haben ein erhöhtes Risiko an Asthma zu erkranken

Das fand eine wissenschaftliche Studie der British Dental Health Foundation heraus. Demnach leiden Personen mit einer guten Mundhygiene seltener an der chronischen Erkrankung. Die Studie, welche im Journal of Periodontology 2013 erschien, untersuchte dabei 220 Menschen. 113 davon hatten Asthma, die restlichen 107 waren gesund. Als Risikofaktoren für die Parodontitis der Testpersonen nannten die Forscher Alter, Bildungsabschluss, Rauchergewohnheiten, den Body-Mass-Index oder Osteoporose. Zusätzlich wurde aber auch festgestellt, dass Menschen mit Beschwerden im Mundbereich fünf Mal mehr gefährdet sind, an Asthma zu erkranken, als Menschen, die gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch vorweisen konnten.

Studienautor Dr. Nigel Carter sagte dazu: “Der Forschungsbericht zeigt einen deutlichen Zusammenhang zwischen Zahnfleischerkrankungen und Asthma. Beide sind sehr verbreitet. Mehr noch, Parodontitis gehört sogar zu den meisten nicht übertragbaren Erkrankungen weltweit.” Carter betont, dass das Risiko einer Erkrankung mit Hilfe von gründlicher Mundhygiene deutlich gemindert werden kann. Andersherum kommt es bei bereits unter Asthma leidenden Personen zu vermehrten Zahnfleischentzündungen. Grund dafür ist neben besonderen Medikamenten auch das vermehrte Atmen durch den Mund. Dies führt zu Austrocknung und vermindertem Speichelfluss, was die Verbreitung von Bakterien begünstigt.

Quelle: ZWP online